Buch “Für die Heimat kein Opfer zu schwer”

  1. Startseite
  2. Bücher
  3. Buch “Für die Heimat kein Opfer zu schwer”

25,00

Artikelnummer: stf-bu-0017

Diese Dokumentation schildert das Schicksal der Süd-Tiroler Freiheitskämpfer, die in den 1960er Jahren durch ihre Anschläge das Schicksal Süd-Tirols zum Besseren gewendet hatten und – in die Hand der Carabinieri geraten – Schreckliches durchmachen mussten. Erstmals werden die Folterberichte in ihrer Originalfassung wiedergegeben, darunter auch Briefe von Sepp Kerschbaumer, dem charismatischen Anführer der Erhebung. Bisher geheim gehaltene Dokumente belegen, dass die offizielle Politik auf österreichischer und Süd-Tiroler Seite Folterbriefe unterdrückt hatte, um sie für politische Tauschgeschäfte verwenden zu können.

Für die Heimat kein Opfer zu schwer. Folter – Tod – Erniedrigung: Südtirol 1961 -1969

Diese Dokumentation schildert das Schicksal der Süd-Tiroler Freiheitskämpfer, die in den 1960er Jahren durch ihre Anschläge das Schicksal Süd-Tirols zum Besseren gewendet hatten und – in die Hand der Carabinieri geraten – Schreckliches durchmachen mussten. Erstmals werden die Folterberichte in ihrer Originalfassung wiedergegeben, darunter auch Briefe von Sepp Kerschbaumer, dem charismatischen Anführer der Erhebung. Bisher geheim gehaltene Dokumente belegen, dass die offizielle Politik auf österreichischer und Süd-Tiroler Seite Folterbriefe unterdrückt hatte, um sie für politische Tauschgeschäfte verwenden zu können.

Seiten: 814
Sprache:
Form: Hardcover
ISBN: 9783941682009
Gewicht: 1385 g
Größe: 23,5 × 17,5 cm

Das könnte dir auch gefallen…